Zwangseinweisung im Traum und keiner hilft

Das Traumdeutungsforum
Antworten
wowo

Alter:
Geschlecht: w
Beiträge: 2
Dabei seit: 2018

Zwangseinweisung im Traum und keiner hilft

Beitrag von wowo » Sa 28. Apr 2018, 22:43

Hallo zusammen

Ich hatte gestern einen sehr sehr gruseligen und emotional ergreifenden Traum, der mich noch immer beschäftigt, weshalb ich mich an euch wende. Leider habe ich im Internet nichts Passendes dazu gefunden.
Und zwar habe ich geträumt, dass mich irgendwelche Leute abholen und einweisen wollten. Das waren Männer in ganz normaler Kleidung, keine weißen Jacken (was man in dem Zusammenhang ja denken könnte). Ich erinnere mich nicht an deren Begründung, ich weiß nur, dass mir keiner geholfen hat.
Mein Partner, meine Schwester, meine Eltern etc wurden von den Männern gefragt ob man mich einweisen soll, sie hätten mich davor bewahren können, aber sie sagten ja.
Es war wirklich schlimm und ich fühlte mich unfassbar machtlos. Ich glaube ich habe dann auch geweint im Schlaf.

Vielleicht hilft es bei der Traumdeutung, dass ich mein Leben nicht unbedingt das Glücklichste ist. Viele Sorgen und keine Freundschaften. Auch von den Menschen die mir nahestehen gibt es keine Unterstützung. Ehrlich gesagt eher das Gegenteil.
Ich kann mir schon vorstellen, dass der Traum darüber etwas sagen möchte, aber ich verstehe nicht genau was. Es war auf jeden Fall sehr erschreckend.

Ich würde mich über Antworten freuen!

Lieben Dank!

Benutzeravatar
Andreas

Alter:
Geschlecht: m
Administrator
Beiträge: 612
Dabei seit: 2013

Beitrag von Andreas » So 29. Apr 2018, 01:37

Hallo,
Du kannst diesen Traum so sehen, dass du anerkennst dass jede Person die in dem Traum auftaucht ein Aspekt von dir ist. Dann ergibt sich für die Traumdeutung dass es einen Anteil in dir gibt, von dem andere Anteile von dir glauben, er gehöre in die Klapse.

Die nächste Frage wäre dann: Um welchen Anteil von dir handelt es sich ?


lg von Andreas

wowo

Alter:
Geschlecht: w
Beiträge: 2
Dabei seit: 2018

Beitrag von wowo » So 29. Apr 2018, 09:53

Hallo Andreas
Und erstmal herzlichen Dank für die schnelle Antwort!
Hm, ich wüsste nicht genau welcher Teil von mir in die „Klapse“ gehören sollte. Allerdings habe ich schon mal darüber nachgedacht, wielange es noch braucht, bis ich soweit bin und zumindest in eine Kur muss. Denn eine Psychiatrie wäre verfehlt. Mein Problem ist eigentlich die fehlende Ruhe. Ruhe vor Kummer, Problemen und Stress.
Wie in meinem letzten Schreiben geschildert plagen mich seit Jahren Probleme mit denen ich alleine fertig werden muss. Es ist im Grunde jeder Lebensbereich abgedeckt bzw abgedeckt gewesen. Beruflich (das läuft mittlerweile als einzigstes endlich mal super), privat, finanziell. Aber auch Schicksalsschläge, die mich und mein engeres Umfeld trafen. Zwei Todesfälle, zwei Herzinfarkte und Krebs. In nichtmal 2 Jahren. Und ich hatte weder die Ruhe noch den Rückhalt den ich in dieser Zeit, aber auch während anderer Probleme gebraucht hätte. Also genau genommen hatte ich nie Rückhalt oder Ruhe. Und konnte nie mal verschnaufen. Die Szenen im Traum, in denen die Menschen die mir am nahesten stehen, sagen, dass ich eingewiesen kann, spiegeln für mich im richtigen Leben wieder, dass man mich schnell fallen lässt. Kann das vielleicht sein? Obwohl um das zu wissen braucht man keinen Traum. :/ Aber das ist ein Thema für einen anderen Bereich. Mich würde nur mal interessieren, was mir mein Unterbewusstsein sagen wollen könnte. Ich hatte ja schon viele Träume in denen ich von anderen ausgegrenzt oder allein gelassen wurde. Aber dieser Traum war noch irgendwie anders.

Benutzeravatar
Andreas

Alter:
Geschlecht: m
Administrator
Beiträge: 612
Dabei seit: 2013

Beitrag von Andreas » So 29. Apr 2018, 16:56

wowo hat geschrieben:
So 29. Apr 2018, 09:53
..welcher Teil von mir in die „Klapse“ gehören sollte. Allerdings habe ich schon mal darüber nachgedacht, wielange es noch braucht, bis ich soweit bin und zumindest in eine Kur muss.
Hallo, ja das hab ich vergessen zu sagen, das kann natürlich auch so ein Anteil sein von dem du glaubst er muss mal in Kur. Das hast du schon richtig erkannt. Aber wichtig zu verstehen ist noch, dass es eigentlich nicht der Anteil ist, der Entspannung braucht, sondern es ist der Anteil, der die Entspannung verhindert. Also der Anteil, der das bewirkt/verursacht, dass du nicht mal verschnaufen kannst, der Anteil der dich hetzt, also zb auch der Anteil der Verhindert, dass du Sichtweisen oder innere Lebenseinstellungen einnimmst mit denen du alles gelassener und lockerer sehen könntest. Das kann zb auch ein Anteil sein, der dich von dem ablenken will/soll was wirklich wesentlich im Leben wäre, usw..
dass man mich schnell fallen lässt. Kann das vielleicht sein?
...
ich von anderen ausgegrenzt oder allein gelassen wurde
ja, der Traum zeigt dir, dass die Leute nicht dich fallen lassen, sondern diesen Anteil.
Sie haben keinen Bock mehr auf diesen Anteil.
Und der Traum zeigt dir, dass du (bzw viele Anteile von dir) auch keinen Bock mehr auf diesen Anteil haben - und ihn eben einweisen/abschieben wollen.

Um den Traum zu bearbeiten kannst du also diesen Anteil bearbeiten:
zb indem du
1. dir innerlich ein Symbol für diesen Anteil zeigen lässt
2. und dann damit arbeitest bis dieser Anteil sich harmonisch in dein Leben also in alle anderen Anteile eingliedert / oder sich auflöst / oder sich verändert zum Besseren


lg von Andreas

Antworten