Jeder begeht Selbstmord

Das Traumdeutungsforum
Antworten
Phil

Alter:
Geschlecht: m
Beiträge: 2
Dabei seit: 2018

Jeder begeht Selbstmord

Beitrag von Phil » Di 13. Mär 2018, 20:29

Guten Tag,
mein Name ist Philipp ich bin 16. Jahre alt.
Ich besuche zurzeit die 9. Klasse einer Realschule (bin zurzeit nicht besonders gut).
Zu meiner jetzigen Situation:
Meine Mutter hat Krebs und bekommt Chemo.

Ich träumte vor einigen Tagen etwas sehr merkwürdiges und mich interessiert es was dieser Traum bedeuten könnte.

Zum Traum:
Es war Mittags. Jede Person auf der Welt war in einer Art Trance (außer mir).
Jeder beging Selbstmord. Auch meine Freundin.
Am Abend waren nur noch meine Mutter und ich auf der Welt.
Ich fühlte zu diesem Zeitpunkt eine starke Trauer aber auch Wut.
Ich legte mich schlafen. Am nächsten Morgen merkte ich das etwas nicht stimmte.
Meine Mutter war auch in dieser Art Trance. Sie meinte zu mir: "Es ist meine Bestimmung dies zu tun."
Sie sagte ich solle in Auto steigen, dies tat ich. Wir fuhren ca. 2 Stunden. Auf der Fahrt merkte ich was sie damit meinte.
Ich wurde traurig ich wollte fliehen.. konnte es aber nicht. Ich fing an zu weinen wurde wütend versuchte die Scheibe einzuschlagen.
Aber nichts half. Wir kamen an. Wir stiegen aus. Sie umarmte mich und sagte mir das sie mich lieb hat. Ich fing wieder an zu weinen. Ich stand da wie angewurzelt. Sie sprang von einer Klippe und starb. Einige Sekunden später wachte ich auf.

Ich hoffe es ist verständlich geschrieben und ihr könnt diesen Traum deuten.
Mfg Philipp
Zuletzt geändert von Phil am Di 13. Mär 2018, 22:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Andreas

Alter:
Geschlecht: m
Administrator
Beiträge: 612
Dabei seit: 2013

Beitrag von Andreas » Di 13. Mär 2018, 21:57

Hallo Philipp,
Selbstmord im Traum bedeutet, dass man einen Teil von sich selber hat, den man loswerden will. (=den man sozusagen umbringen will = Selbstmord)
Jede Person auf der Welt war in einer Art Trance (außer mir).
Jeder beging Selbstmord. Auch meine Freundin.
ja, das zeigt dass es sich hier um tranceartige Anteile handelt, also unbewusste Anteile die losgelassen werden wollen.

Dass es alle Menschen betrifft, soll dir zeigen, dass es nicht nur dich betrifft, sondern, es geht über dich selbst hinaus, es betrifft zb dein Familiensystem - und dies wird dann im nächsten Teil des Traumes gleich verdeutlicht, indem das Traumgeschehen auf dich uns deine Mutter reduziert wird:
Am Abend waren nur noch meine Mutter und ich auf der Welt.
Nun wird dir im Traum dieser Anteil am Beispiel deiner Mutter gezeigt: Auch sie hat diesen Anteil in sich, dass sie sich von etwas trennen will (=im Traum Selbstmord machen will).
Und anhand der Klippen wird dann auch klar, was dieser Anteil in ihr verhindert, nämlich: Sie will hinunterspringen ins Meer, also ins Wasser. Wasser steht im Traum praktisch immer für Gefühle, das heißt: Diesen inneren Anteil den sie loswerden will ist ein Anteil, der verhindert, dass sie den Zugang zu bestimmten Gefühlen erhält. Es geht bei ihr also darum bestimmte Gefühle, die sie verdrängt hat, wieder zuzulasssen und wieder zu fühlen.
Der Traum zeigt dir, dass sie 2 Stunden lang gemeinsam mit dir diesen Punkt angesteuert hat. ( 2 Stunden können hier symbolisch für 2 x 7 Jahre stehen)

Dieser fehlende Zugang zu diesen Gefühlen, also diese verdrängten Gefühle (die wohl bei einem Trauma entstanden sind) sind also offensichtlich die Ursache ihres Krebses.

Dies bedeutet nun nicht zwangsläufig, dass deine Mutter an Krebs sterben wird, denn der Traum zeigt dir ja nur diesen einen Anteil, der eben sterben soll. Deine Mutter hat natürlich auch noch andere innere Anteile, die weiter leben wollen. Darum kannst du aus dem Traum nicht schlussfolgern, dass sie sterben will. Aber der Traum zeigt dir auch, dass dieser Anteil in ihr im Moment recht groß und aktiv ist.

Nun ist der Traum natürlich belastend für dich - darum solltest du ihn bearbeiten und also so in/mit deiner Vorstellungskraft verändern, dass er seinen Schrecken für dich verliert.

Im Traum hast du ja versucht die Autoscheibe einzuschlagen und es hat nicht geklappt. Aber du kannst im Nachhinein nochmal in das Traumgefühl zurück gehen und anderes versuchen - zum Beispiel:
- du könntest versuchen mit der Karft deines Geistes das Auto zu steuern so dass das Auto nicht an irgendwelchen Klippen oben ankommt, sondern direkt zum Strand fährt. Und die nächste Vorstellung wäre dann, dass du dir vorstellst wie deine Mutter am Strand in den Wasserwellen badet und sich vergrügt. Dann ist nämlich ihr Ziel in Kontakt mit dem Wasser(=ihre verdrängten Gefühle) zu kommen auch erfüllt, ohne dass sie sterben muss.
- oder eine andere Variante wäre, dass du dir vorstellst dass sie ganz sanft die Klippen hinab schwebt, so dass ihr auch wiederum nichts geschieht
- oder du erfindest noch eine ganz andere Variante.. hauptsache du veränderst überhaupt etwas.


lg von Andreas

Phil

Alter:
Geschlecht: m
Beiträge: 2
Dabei seit: 2018

Beitrag von Phil » Di 13. Mär 2018, 22:15

Vielen Dank. Das hilft mir sehr weiter.

Antworten