8 Jahre Träume von einem bestimmten Menschen

Das Traumdeutungsforum
Antworten
Liyah

Alter:
Geschlecht: w
Beiträge: 3
Dabei seit: 2018

8 Jahre Träume von einem bestimmten Menschen

Beitrag von Liyah » Do 8. Feb 2018, 17:30

Hallo Ihr Lieben,

ich weiß kaum, wo ich anfangen soll.... denn das, was mich belastet, geht nun seit 8 Jahren so....
Ich komme nicht erst jetzt auf die Idee , in Foren zu schauen, nur hatte mir das, in der Vergangenheit, leider bisher auch nichts geholfen.

Alles müsste etwa Anfang 2010 begonnen haben.... Ich weiß nicht mehr genau wann und wie das alles anfing, weil ich mir bis 2013 einreden wollte, dass das wieder weg geht und halb so schlimm ist. Ich bin ein Mensch der von Geburt an von Dingen/Menschen/ Begebenheiten träumt. Heißt prophetische Träume hat. Ich habe immer von schlimmen Ereignissen geträumt, die .... soweit ich das verfolgen konnte, auch eintrafen. Wer eine ähnliche *Gabe* hat weiß, wie schwer das sein kann....
Aber 2010 begann ich von einem bestimmten Menschen zu träumen. Wie anfangs schon geschrieben, wollte ich dem keine so große Bedeutung schenken. 2013 jedoch, träumte ich wieder einmal von diesem Menschen. Ich sah ihn im Zug, als die Sonne gerade aufging und erwachte mit dem Song *Here comes the sun* ....
Wie immer wollte ich das einfach vergessen, nur gelang mir das zum ersten Mal nicht mehr. Wohin ich auch ging, verfolgte mich dieser Song, bis ich zum ersten Mal nachsah, was dieser Mensch eigentlich so macht. Wer er war wusste ich, nur wieso ich auf einmal Dinge aus seinem Leben träume nicht. Als ich auf seine FB Seite kam, hatte er kurz zuvor ein Bild gepostet. Aufgenommen im Zug.... als die Sonne gerade aufging und oben drüber stand : HERE COMES THE SUN
Das war das erste Mal, dass mir klar wurde.... alles was ich da immer mal sehe, ist real. Aber WIESO???????
Ab diesem Tag nahmen die Träume zu, doch wirklich schlimm wurde es erst 2014.... Erst sah ich ihn noch ca. 1 Mal die Woche, dann plötzlich jede Nacht....
Ich habe in meinem Leben schon Erfahrungen mit wiederkehrenden Träumen gemacht und hatte lange schon Angst, dass mich das nun verfolgen würde und nicht mehr loslassen. Und als es immer schlimmer wurde, hatte ich die Gewissheit.
Inzwischen sind weitere 4 Jahre vergangen.... Und alles könnte kaum schwerer sein, als es jetzt ist. Ich habe inzwischen sein halbes Privatleben zusammen geträumt und finde keine Erklärung dafür, WARUM!!!!!!?!?!?!?!?! Ich verstehe nicht, wie so etwas kommt .... wie das sein kann.... wo der Sinn ist....
Wir kommen aus verschiedenen Welten.... Ich bin kein Mensch, mit dem er seine Freizeit verbringen würde.... Ich habe mich absolut nicht für ihn interessiert, bis ich all diese Dinge über ihn sehen musste. Sowas gewinnt natürlich zusehends an Tiefe, je länger das geht. Ich habe unzählige Male versucht mich davon zu lösen, ich habe alles getan und gegeben, dass das aufhört und genau dann, wird es nur noch schlimmer. Fast wie man sagt.... akzeptiere, was nicht zu ändern ist....
Eine Weile habe ich das getan.... war wohl eine Zeit wo das alles etwas besser zu ertragen war, aber inzwischen hat sich die Situation wieder sehr verändert und mir geht es auf jeder Ebene unheimlich schlecht, mit der Sache. Ich finde keine Erklärung, hänge irgendwie im Leben eines Menschen, der mich überhaupt nichts angeht und sich auch absolut nicht für mich interessiert. Einerseits sage ich mir heute, im Gegensatz zu damals, wo ich mir ständig wünschte, es würde einfach aufhören und ich nie mehr träumen ..... das da doch ein Sinn dahinter stecken muss. Sowas macht doch niemand 8 Jahre durch und dann ist es mal eben einfach vorbei. Für mich ist das Psycho Terror. Ich leide unheimlich darunter. Wenn ich Sorgen habe, kann ich kaum noch essen und so ist es natürlich gerade hierbei so, dass ich kaum noch etwas runter bekomme und das in den Jahren immer schlimmer wurde.... inzwischen kann ich kaum noch etwas essen, weil mir das so sehr auf den Magen schlägt.
Ich habe versucht bei Medien nachzufragen, aber wenn mal eine Antwort kam dann, dass ich gerne vorbeikommen kann, eine Sitzung 170€ und 5 brauchen wir mindestens. Wir müssten dazu die GEISTER befragen....
Ich frage mich nur, was haben fremde Geister damit zu tun???
Genau so gut könnte ich in die Stadt gehen und fremde Menschen fragen, was sie davon halten. Ich glaube kaum, dass ich so die Lösung finde.
Und wenn ich Hilfe in einem Forum suchte, bekam ich nur dumme Antworten, die mir auch nichts halfen.
Inzwischen fühle ich mich nur noch unendlich alleine mit dieser Sache. Niemand weiß wie so etwas passieren kann, niemand weiß, was man da machen kann und niemand kann mir sagen, wie ich damit umgehen soll.... Es wird immer schlimmer und schlimmer, weil er mir inzwischen auch noch ans Herz gewachsen ist... Jahrelang wollte ich nichts, als dass alles endlich aufhört und Schluss und jetzt suche ich einen Sinn in dem Ganzen.... Man kann doch nicht 8 Jahre so gequält werden und das dann GRUNDLOS.... Dafür muss es Gründe geben.... einen Sinn....
Ich habe in all den Jahren so sehr recherchiert.... Aber nichts je gefunden, was nun der Grund sein könnte. Vor allem fand ich niemanden, der etwas Ähnliches erlebt hätte .... Aber heute dachte ich, versuche ich es nochmal, in einem Forum.... vielleicht hat ja doch mal jemand Ähnliches erlebt.... und/oder eine Ahnung, wieso ich prophetische Träume von jemandem habe, mit dem mich früher niemals irgendwas verbunden hatte... Der nichts als ein Fremder war.... Aber jetzt ist er das nicht mehr und ich wünschte mir nur, dass das alles niemals passiert wäre. Aber da man die Zeit bekanntlich nicht zurückdrehen kann, wird dieser Wunsch schon mal nicht in Erfüllung gehen ....

Liebe und traurige Grüße

Liyah

Benutzeravatar
Andreas

Alter:
Geschlecht: m
Administrator
Beiträge: 612
Dabei seit: 2013

Beitrag von Andreas » Fr 9. Feb 2018, 14:10

Hallo Liyah,
Für alles was uns geschieht gibt es Ursachen, also auch für dieses Traumgeschehen bei dir. Ich vermute diese Ursache hast du in einem früheren Leben gesetzt. Das müsstest du dir einfach innerlich zeigen lassen, was da war, was für Absichten du da für dich gesetzt hast, weil wenn du weißt wieso es ist, kannst du es am einfachsten auflösen.
Aber ich vermute dein eigentliches Problem ist noch darüber hinaus gehend, weil du sagst, dass:
hänge irgendwie im Leben eines Menschen, der mich überhaupt nichts angeht und sich auch absolut nicht für mich interessiert
dass dies ja letztlich das selbe ist, wie was du hier schreibst:
.. von Geburt an von Dingen/Menschen/ Begebenheiten träumt. Heißt prophetische Träume hat. Ich habe immer von schlimmen Ereignissen geträumt, die .... soweit ich das verfolgen konnte, auch eintrafen. Wer eine ähnliche *Gabe* hat weiß, wie schwer das sein kann....
Also immer von anderen geträumt - da wäre ja das zugrunde liegende Muster ein zu wenig bei sich selber sein. Und um dieses Thema zu heilen, da wäre natürlich auch wieder der Weg angesagt zu schauen, warum man sich mit anderen befasst (die Träume zeigen ja, dass dein Unterbewusstsein sich mit anderen befasst) anstatt mit dem eigenen Leben. Letztlich also alles eine Flucht vor sich selbst. Oder eine Weigerung das Geträumte auf sich selbst zu beziehen. Also das Leben von anderen zu träumen ist ja schon fast wie das Leben von anderen zu leben. Das hört sich schon danach an, dass es da einiges an Heilarbeit für dich zu tun gibt, weil was hat dein Leben für einen Sinn, wenn du dein Leben nicht leben (und träumen) willst ?
Also wie gesagt, herausfinden was das für Entscheidungen, Absichten, Ereignisse es waren, die dich dazu gebracht haben, mehr von anderen als von dir selbst zu träumen.

Wenn man eine Traumenergie loswerden möchte muss man denselben Weg gehen, den man auch sonst zu gehen hat, wenn man etwas alltägliches was man aufgenommen hat, wieder loslassen will. Den Weg des Loslassens. Und der geht von oben nach unten. Zb der Weg der Nahrung. Bei Träumen ist es ja etwas energetisches -also geht es darum diese Energie nach unten zu bringen, und zwar bis in die Füße und dann noch tiefer in die Erde loslassen. Es geht also darum diesen energetischen Vorgang einzuüben (und dabei alles was diesen Weg blockiert zu heilen und dadurch aufzulösen).
So ähnlich wie zb diese Atemübung: https://youtu.be/peX1cnjbhs8
Durch solche Übungen oder auch Meditationen kommt der Mensch wieder mehr zu sich selber - und das ist ja das allerwichtigste im Leben, dass man sein EIGENES Leben lebt (und also auch sein EIGENES Leben träumt).

lg von Andreas

Liyah

Alter:
Geschlecht: w
Beiträge: 3
Dabei seit: 2018

Beitrag von Liyah » Fr 9. Feb 2018, 14:51

Andreas hat geschrieben:
Fr 9. Feb 2018, 14:10
Hallo Liyah,
Für alles was uns geschieht gibt es Ursachen, also auch für dieses Traumgeschehen bei dir. Ich vermute diese Ursache hast du in einem früheren Leben gesetzt. Das müsstest du dir einfach innerlich zeigen lassen, was da war, was für Absichten du da für dich gesetzt hast, weil wenn du weißt wieso es ist, kannst du es am einfachsten auflösen.
Aber ich vermute dein eigentliches Problem ist noch darüber hinaus gehend, weil du sagst, dass:
hänge irgendwie im Leben eines Menschen, der mich überhaupt nichts angeht und sich auch absolut nicht für mich interessiert
dass dies ja letztlich das selbe ist, wie was du hier schreibst:
.. von Geburt an von Dingen/Menschen/ Begebenheiten träumt. Heißt prophetische Träume hat. Ich habe immer von schlimmen Ereignissen geträumt, die .... soweit ich das verfolgen konnte, auch eintrafen. Wer eine ähnliche *Gabe* hat weiß, wie schwer das sein kann....
Also immer von anderen geträumt - da wäre ja das zugrunde liegende Muster ein zu wenig bei sich selber sein. Und um dieses Thema zu heilen, da wäre natürlich auch wieder der Weg angesagt zu schauen, warum man sich mit anderen befasst (die Träume zeigen ja, dass dein Unterbewusstsein sich mit anderen befasst) anstatt mit dem eigenen Leben. Letztlich also alles eine Flucht vor sich selbst. Oder eine Weigerung das Geträumte auf sich selbst zu beziehen. Also das Leben von anderen zu träumen ist ja schon fast wie das Leben von anderen zu leben. Das hört sich schon danach an, dass es da einiges an Heilarbeit für dich zu tun gibt, weil was hat dein Leben für einen Sinn, wenn du dein Leben nicht leben (und träumen) willst ?
Also wie gesagt, herausfinden was das für Entscheidungen, Absichten, Ereignisse es waren, die dich dazu gebracht haben, mehr von anderen als von dir selbst zu träumen.

Wenn man eine Traumenergie loswerden möchte muss man denselben Weg gehen, den man auch sonst zu gehen hat, wenn man etwas alltägliches was man aufgenommen hat, wieder loslassen will. Den Weg des Loslassens. Und der geht von oben nach unten. Zb der Weg der Nahrung. Bei Träumen ist es ja etwas energetisches -also geht es darum diese Energie nach unten zu bringen, und zwar bis in die Füße und dann noch tiefer in die Erde loslassen. Es geht also darum diesen energetischen Vorgang einzuüben (und dabei alles was diesen Weg blockiert zu heilen und dadurch aufzulösen).
So ähnlich wie zb diese Atemübung: https://youtu.be/peX1cnjbhs8
Durch solche Übungen oder auch Meditationen kommt der Mensch wieder mehr zu sich selber - und das ist ja das allerwichtigste im Leben, dass man sein EIGENES Leben lebt (und also auch sein EIGENES Leben träumt).

lg von Andreas


Hallo Andreas,

ich bin ein Mensch, der von Geburt an von EREIGNISSEN, GESCHEHEN und AUCH von Menschen träumt. Das geht nicht nur mir so, es gibt ja auch genug Medien, die genau diese Gabe haben, aber eben viel besser sind als ich, daher natürlich auch gelernt haben, besser damit umzugehen.
Ich kann nicht mein ganzes Leben lang vor mir selbst weglaufen und mir das Leben anderer erträumen.... tut mir leid aber an so etwas glaube ich nicht und es ergibt auch keinen Sinn. Ich war ein fröhliches Kind, ich musste mich nicht hinter Leben ANDERER verstecken und dazu träumte ich mehr von EREIGNISSEN, als direkt von irgendwelchen Menschen.
Das ich tatsächlich wiederholt von Menschen träumte begann so richtig vor 11 Jahren und hatte immer einen bestimmten Grund. Ich bin ja keine 12.... ich habe ja schon etwas mehr Lebenserfahrung und gerade in diesen Dingen. Es ist nicht so, dass ich keine Ahnung von gar nichts habe, es ist aber so, dass ich mir die Intensität DIESER Sache nicht erklären kann.
Daher habe ich ja hier auch nach dem Grund DIESER Träume gesucht und nicht nach einer Analyse meines ganzes Lebens, von Menschen die mir noch nie begegnet sind.... Das wird mit Sicherheit nicht funktionieren, anhand eines Postings, mein ganzes Leben zu beschreiben.
Das ich diese Dinge träume liegt nicht daran, dass ich mich eigentlich lieber hinter irgendwem verstecke (und das auch noch mein ganzes Leben lang, dann musst Du bei jedem hellsichtigen Menschen davon ausgehen, dass er die Gabe nur hat, weil er mit sich selbst nicht im reinen ist und sowas kann beim besten Willen nicht wahr sein!!!!!) sondern hat einen tieferen Grund. Ich habe öfter gehört, dass es sich um einen Menschen aus einem früheren Leben handeln könnte..... das wollte ich nicht wahr haben, weil ich mit der Thematik schon mal sehr schlechte Erfahrungen gemacht habe. Aber nur weil ich davon nichts wissen wollte, heißt es natürlich nicht, dass es nicht sein kann. Inzwischen halte ich das schon für am wahrscheinlichsten, aber ich kann nun einmal nicht genau wissen, was nun der Grund ist und eben den suche ich.
Ich bin ein Mensch, der gerne wissen möchte aus welchem Grund Dinge geschehen, ganz vor allem dann, wenn einen sowas 8 Jahre verfolgt. Meditation bringt mir da jetzt auch keine Antworten.

Trotzdem danke für Deine Bemühungen mich und mein Leben zu analysieren.

Liyah

HappyMe

Alter:
Geschlecht: w
Beiträge: 7
Dabei seit: 2018

Beitrag von HappyMe » Sa 10. Feb 2018, 08:53

Hallo :) ich bin keine traumdeuterin da ich selbst manchmal meine Träume hier aufschreibe um bei der Deutung Hilfe zu bekommen. Aber trotzdem würde ich gerne etwas dazu sagen..

Als ich klein war , hatte ich sehr oft ein und den selben Traum . Es ging darum das meine Mutter und ich Hindernisse überqueren mussten. Sie fiel , ich hielt sie fest und zog sie wieder hoch. Jedes Mal spielte sich der Traum genau gleich ab. Ich hatte zum Teil eine schöne Kindheit aber leider auch sehr schlimme Erinnerungen was meine eltern betrifft. Viele Jahre später konnte ich erst verstehen was für mich dieser Traum zu bedeuten hatte. Und zwar das meine Mutter und ich viele Hindernisse im echten Leben zu bekämpfen hatten damit sie von meinem Vater wegkommt und ein neuen Leben starten kann. Es hat viele Hürden dabei gegeben aber wir haben es am Ende geschafft , so wie in meinem Traum.

Ich bewundere solche Menschen wie dich aber ich glaube auch das es sehr anstrengend für einen ist. Das erste woran ich gedacht habe als ich deinen Text las war die Frage „wer ist dieser Mensch von dem du seit 8 Jahren träumst“? Erzähl doch mal etwas über ihn. Wo hast du diesen Menschen kennengelernt ? Wie lange ist das her ? Hattet ihr , auch wenn er für dich fremd ist , ein Ereignis erlebt an was du dich immer wieder erinnern würdest ? Vielleicht ist dieser Mensch jemand aus deinen früheren leben mit dem du noch stark verbunden bist oder noch etwas „abzuklären“ hast. Oder vielleicht bedeutet es auch einfach das dieser Mensch dir in Zukunft sehr viel bedeuten wird was du dir jetzt vielleicht nicht vorstellen kannst.

Ich kenne deine lebensituation nicht , aber wie wäre es wenn du diesen Menschen einfach mal anschreibt ? Ihn versucht näher kennenzulernen und somit herauszufinden was diese ewige träumerei von ihm auf sich hat. Und vielleicht kannst du irgendwann sogar mit ihm darüber reden und ihm sagen das du nun seit 8 Jahren diese Träume hast.

Möglicherweise steckt mehr dahinter als nur ein fremder Mensch der dich nicht so interessiert oder umgekehrt genauso. Es wäre ein krasser Zufall .. aber was ist wenn er auch solche Träume von dir hat ? Du kannst es ja nicht wissen , denn er erzählt nichts , genauso wenig wie du es nicht erzählst.

Man weiß nie was kommen wird aber es hat alles seine Gründe. Denk einfach mal darüber nach ob du den Schritt zur kontaktsuche mal wagst . Vielleicht bringt es dir am Ende deine Antwort auf all deine Fragen.

LG :)

Liyah

Alter:
Geschlecht: w
Beiträge: 3
Dabei seit: 2018

Beitrag von Liyah » Sa 10. Feb 2018, 17:19

HappyMe hat geschrieben:
Sa 10. Feb 2018, 08:53
Hallo :) ich bin keine traumdeuterin da ich selbst manchmal meine Träume hier aufschreibe um bei der Deutung Hilfe zu bekommen. Aber trotzdem würde ich gerne etwas dazu sagen..

Als ich klein war , hatte ich sehr oft ein und den selben Traum . Es ging darum das meine Mutter und ich Hindernisse überqueren mussten. Sie fiel , ich hielt sie fest und zog sie wieder hoch. Jedes Mal spielte sich der Traum genau gleich ab. Ich hatte zum Teil eine schöne Kindheit aber leider auch sehr schlimme Erinnerungen was meine eltern betrifft. Viele Jahre später konnte ich erst verstehen was für mich dieser Traum zu bedeuten hatte. Und zwar das meine Mutter und ich viele Hindernisse im echten Leben zu bekämpfen hatten damit sie von meinem Vater wegkommt und ein neuen Leben starten kann. Es hat viele Hürden dabei gegeben aber wir haben es am Ende geschafft , so wie in meinem Traum.

Ich bewundere solche Menschen wie dich aber ich glaube auch das es sehr anstrengend für einen ist. Das erste woran ich gedacht habe als ich deinen Text las war die Frage „wer ist dieser Mensch von dem du seit 8 Jahren träumst“? Erzähl doch mal etwas über ihn. Wo hast du diesen Menschen kennengelernt ? Wie lange ist das her ? Hattet ihr , auch wenn er für dich fremd ist , ein Ereignis erlebt an was du dich immer wieder erinnern würdest ? Vielleicht ist dieser Mensch jemand aus deinen früheren leben mit dem du noch stark verbunden bist oder noch etwas „abzuklären“ hast. Oder vielleicht bedeutet es auch einfach das dieser Mensch dir in Zukunft sehr viel bedeuten wird was du dir jetzt vielleicht nicht vorstellen kannst.

Ich kenne deine lebensituation nicht , aber wie wäre es wenn du diesen Menschen einfach mal anschreibt ? Ihn versucht näher kennenzulernen und somit herauszufinden was diese ewige träumerei von ihm auf sich hat. Und vielleicht kannst du irgendwann sogar mit ihm darüber reden und ihm sagen das du nun seit 8 Jahren diese Träume hast.

Möglicherweise steckt mehr dahinter als nur ein fremder Mensch der dich nicht so interessiert oder umgekehrt genauso. Es wäre ein krasser Zufall .. aber was ist wenn er auch solche Träume von dir hat ? Du kannst es ja nicht wissen , denn er erzählt nichts , genauso wenig wie du es nicht erzählst.

Man weiß nie was kommen wird aber es hat alles seine Gründe. Denk einfach mal darüber nach ob du den Schritt zur kontaktsuche mal wagst . Vielleicht bringt es dir am Ende deine Antwort auf all deine Fragen.

LG :)
Hallo liebe HappyMe,

ein schöner Name :-)
Ich möchte mich gleichzeitig, mit meiner Antwort, hier auch aus dem Forum verabschieden ....
Ich denke, es war einfach keine gute Idee, denn man wird von Leuten beurteilt und auseinander genommen, die gar keine Ahnung von all dem haben, weil sie selbst so etwas nie durchmachen mussten. Geht natürlich nicht gegen Dich, HappyMe, denn Deinen Beitrag fand ich sehr lieb und ich danke Dir von Herzen, dass Du so offen geantwortet hast und auch Deinen Traum, fand ich sehr interessant. Da ich mich eigentlich mit Träumen gut auskenne, nur eben mit meinem eigenen nicht.... zumindest nicht bei diesem Thema....
Wollte ich Dir schreiben .... Du hast natürlich Recht.... in Deinem Traum ging es um die Aufarbeitung Eurer Beziehung zu einander. Wiederkehrende Träume kommen immer wieder, solange bis das, was erreicht werden sollte, auch erreicht ist. Ein Grund wieso ich meinen Traum nicht los werde....
Ich fand es schön, dass Du einfach etwas dazu geschrieben hast, Deine Erfahrungen geteilt hast. Du hast das getan, was ich mir eigentlich auch dachte.... das man sich ein bisschen austauschen kann und vielleicht einige neue Ansätze und Eindrücke damit bekommt....
Aber ich denke nicht mehr, dass mir das hier noch etwas bringt, abgesehen von Deinem Beitrag.... Werde Dir hier auf jeden Fall auch antworten.

Wer ist dieser Mensch .... das kann ich so einfach nicht schreiben ... sollte ich auch lieber nicht, wer weiß was dann wieder für Reaktionen kommen ....
Aber ich schreibe Dir, was geschehen ist, als wir uns das erste Mal über den Weg liefen. Und wie es weiterging....

Vor 10 Jahren war ich einmal in Berlin, an einem Theater und wartete nachts auf eine Bekannte von mir. Er kam aus dem Theater, sah mich an und ging die Treppen herunter, während er mich allerdings die ganze Zeit weiterhin ansah. Ich wusste vom sehen, wer er ist. Heißt, er war nicht so direkt ein Fremder, ich war ihm aber nie wirklich begegnet, gab also keinen Kontakt und auch keine Gefühle für ihn.... was heißt, weder mochte ich ihn super gerne, noch das Gegenteil davon.... er war mir egal, er war eben jemand, der existierte und fertig....
Er stand dann neben dem Auto und sah mich weiterhin an. Komischerweise lag in seinem Blick unheimlich viel Güte.... Ich weiß nicht wie ich es sonst beschreiben soll... er sah mich überaus liebenswert an. Und ich verstand absolut nicht, WARUM!!!!! Ich stand wirklich da und sah ihn verdutzt an, während er neben dem Auto stand und einfach nicht einstieg.....
Der Fahrer musste erst aussteigen, öffnete die Schiebetür und stieg wieder ein. Aber er stand noch immer da und sah mich an. Das wurde für mich immer seltsamer, der Fahrer sagte etwas und er stieg in den Wagen. Aber er schloss die Tür nicht, sondern sah mich weiterhin an.
Ich ließ ihn auch nicht aus den Augen, ich konnte irgendwie nicht wegsehen. Was ich eigentlich sonst immer bei Menschen tue.... Dann musste der Fahrer extra nochmal aussteigen, schloss die Schiebetür, stieg ein und weg waren sie.
Das war natürlich seltsam und Du kannst Dir wahrscheinlich denken, dass mir die Szene nie mehr aus dem Kopf gegangen ist.
Aber auch wenn ich es nicht vergaß.... wiedergesehen habe ich ihn nie mehr und er war mir auch weiterhin nicht wichtig. Heißt.... ich habe mich nicht darum gekümmert, was er macht etc.
Interessant ist auch, dass das in Berlin war, wir aber beide aus Köln kommen, bzw. Ich in der Nähe wohne.
Es sind Jahre vergangen, in denen ich nie weiter über ihn nachdachte und auf einmal.... müsste so 2010 gewesen sein, begann ich von ihm zu träumen. Ich träume öfter mal von irgendwelchen Menschen und machte mir da nicht so einen Kopf, aber als ich dann etwa 4 Mal von ihm träumte (damals lagen aber noch Monate dazwischen) fing ich an mir Gedanken zu machen. Ich bekam Angst, dass das eben einen tieferen Grund haben könnte.... Aus der Erfahrung heraus weiß ich leider, dass so etwas schmerzhaft ausgehen könnte und aus dem Grund meine Angst und auch dieses Verdrängen, die ganze Zeit. Ich vergleiche das gerne mit einer Krankheit.... Weil es tatsächlich fast so ist. Du merkst.... irgendwas stimmt nicht mit Dir aber Du willst nun mal nicht dran glauben, dass Du was schlimmes haben könntest, also redest Du Dir ein, dass das wieder weg geht.... Tut es aber nicht.... es wird generell schlimmer, wenn man nichts unternimmt und eben genau das ist auch mir in dem Fall passiert.
Es ist nur eben auch sehr schwer etwas zu UNTERNEHMEN, wenn man so gar nicht weiß, wohin das führen könnte bzw. was das soll.

Im Jahr 2014 hatte ich eine Woche lang geträumt, dass ihm ein schlimmes Missgeschick passieren würde.... Ich hoffte, dass es dazu nicht kommen würde.... Sah jeden Tag nach, bis es wirklich eintraf. Das war damals mein erster Absturz, wegen der Sache. Ich fühlte mich furchtbar, weil ich ihn nicht warnen konnte, aber auch wenn ich bin wie ich bin, bin ich Realistin. Er hätte gedacht ich bin eine Wahnsinnige oder das ich hinter der Sache stecke. So sagte ich nichts und es traf ein. Mir wurde damit bewusst, dass alles was ich sah, auch so gewesen ist und wenn nochmal etwas geschehen würde, vielleicht etwas ganz furchtbares.... was sollte ich dann tun????
Erst da habe ich mich meiner Freundin anvertraut. Sie schlug mir damals vor, wenn Sie mich besuchen kommt, dann gehen wir mal der Sache nach.
Mein einziger Anhaltspunkt war damals ein Bahnhof, an dem ich ihn dauernd sah. Er pendelt beruflich immer und nimmt dazu den ICE.... Ich sah die Uhrzeit und ich sah auch den Bahnhof und das war alles, was ich wusste. War allerdings immer morgens im Traum....
Alle anderen Orte, die ich da sah, wo er sich aufhielt, sagten mir nichts.
Als sie dann kam, fuhren wir am späten Nachmittag zu dem Bahnhof. Ich war irgendwie immer der Meinung, ich müsste nur mal zu dem Bahnhof, dann würde ich mehr wissen. Ich wusste aber nicht wieso. Das er da gerade ankäme, auf mich zukommt und alles klärt sich, habe ich niemals erwartet. Wir waren da, ich erkannte alles wieder....ich sah alles vor mir, wie er dort immer aus der UBahn kam und zu dem Bahnhof hoch ging... Wie oft hatte ich das geträumt .......
Wir standen eine Weile da, meine Freundin bekam immer schlechtere Laune und wir gingen wieder.... Im Auto bekam ich eine SMS einer Kundin, ich wollte antworten und meine Freundin zickte mich an, weil ich das Handy in der Hand hatte. Ich antwortete ihr, als ob sie niemals mit dem Handy schreiben würde und sah tot traurig aus dem Fenster. In dem Moment verfuhr sie sich, nahm einen anderen Weg und wir fuhren über eine Brücke.... Ich erkannte sie wieder. Sie war eine der Brücken, aus meinen Träumen. Ich schrie ganz überrascht los, das wäre doch eine der Brücken, von der ich träumte und exakt in dem Augenblick, joggte er über diese Brücke. Ich konnte das einfach nicht fassen.... sowas konnte es doch nicht geben!!!!!! Meine Freundin versuchte zu drehen, natürlich war er weg, aber nun wusste ich, welches der Ort war, von dem ich immer träumte ....
Wir fuhren 1 Woche später nochmal dort hin und ich erkannte alles wieder. Meine Träume waren zu 90% von diesem Ort. Ich fand sofort alles.... selbst sein Haus sah ich.
Doch meine Freundin reagierte sehr seltsam auf das alles, wir haben uns an dem Tag dort gestritten und ich habe mich kurz darauf von ihr getrennt.
Ich hatte die Nase so voll von der ganzen Sache.... Okay... ich hatte tatsächlich Recht.... Der Bahnhof war wirklich ein Schlüssel und ich erfuhr tatsächlich mehr. Nicht am Bahnhof, aber weil wir dort waren, uns verfuhren und dadurch in seinem Wohnort landeten, den ich vorher gar nicht kannte. Aber was um alles in der Welt, hatte es mir gebracht, außer noch mehr Leid???? Jetzt hatte ich auch noch meine beste Freundin verloren.

Ich schwieg wieder, wurde aber immer trauriger und verzweifelter und es gelang mir nun nicht mehr, es vor meinem Umfeld zu verbergen.
Es verging 1 Jahr, da fragte mich eine Bekannte, ob ich morgens nicht mit ihr frühstücken wollte. Es war so verrückt, denn sie schlug mir eben diesen Bahnhof vor.
Um dort hinzukommen nahm ich die Straßenbahn und zwar die, in seinem Wohnort.
Ich träumte schon seit Jahren davon, wie er Straßenbahn fuhr.... Ich wusste aber seine Station nicht. Im Nachhinein hätte ich mir das alles denken können.... Das sage ich mir heute oft, aber damals habe ich wirklich nicht mitgedacht. Ich habe nur gehandelt.
Ich wäre eigentlich auch nie frühstücken gegangen, mit dieser Bekannten aber etwas in mir sagte, dass ich das unbedingt tun sollte und da man ja bekanntlich auf sein Herz hören sollte .......
Ich stand also an der Haltestelle.... Und hatte auf einmal ein seltsames Gefühl.... so als stünde jemand wahnsinnig vertrautes hinter einem. Mir lief ein Schauer über den Rücken, ich drehte mich um und sah ihn, exakt wie im Traum, mit seiner Tasche auf mich zukommen.....
Ich glaubte einfach nicht, dass das wirklich geschah.... er kam an mir vorbei, stieg direkt in die Bahn, wie ich auch.... in den letzten Wagen.... Türen gingen zu.... er stand an der einen Tür, ich gegenüber, an der anderen Tür und dachte die ganze Zeit.... es kann einfach alles nicht mehr wahr sein.... sowas gibt’s doch gar nicht.... Wir hatten ja den gleichen Weg, also stiegen wir da aus, er direkt losgerannt, zu seinem Gleis, ich lief langsam weiter, denn ich musste ja zum Café dort.
Das war meine erste richtige Begegnung mit ihm wieder, nach all den Jahren.
Meine Bekannte wollte dann immer mal wieder mit mir frühstücken und da ich natürlich nun SO EINE Erfahrung gemacht hatte, nutzte ich das. Träumte ich seit Jahren von dieser Bahn und dem Bahnhof.... dann würde mich das doch eventuell weiterbringen, muss doch Gründe gehabt haben.... dachte ich.
Ich war einige Male gefahren, da hatten wir dann Winter. Ich stand an der Bahn, er kam nicht und die Bahn fuhr ein, als ich sah, dass er angerannt kam, an der roten Ampel festhing und die Bahn niemals bekommen würde, damit den Zug verpassen und zu spät zur Arbeit kommen, überlegte ich wieder nicht, ich hielt die Hand an die Tür, damit sie nicht zuging. Geht die Tür nicht zu, kann die Bahn nicht abfahren.... Dadurch hat er es noch geschafft. Allerdings habe ich nicht dran gedacht, dass er ja merken müsste, dass ich ihm geholfen hatte. Klar hat er es mitbekommen, kam in die Bahn gestürzt, sah mich an, lächelte und sagte DANKE.....
Ich sah ihn zum ersten Mal Lächeln.... er lächelte in meinen Träumen schon lange nicht mehr und ich war von der Situation so überrascht, dass ich ihn nur anlächelte, aber nichts sagte.
Danach fuhr ich nicht mehr. Wir hatten ja Winter und es ergab sich kein Frühstück mehr, mit der Bekannten. Es vergingen fast 5 Monate, in denen wir uns nicht mehr sahen, da gab es eine Party, wo er sein würde. Eine Freundin überredete mich, dass wir da hingehen müssen.....
Ich stimmte zu, hatte aber wahnsinnige Angst, er könnte noch denken, ich verfolge ihn. Ich bin fast vor Angst gestorben, als ich dort hinkam, aber er sah mich an, lachte los und schrie : „HAAAAA WIR KENNEN UNS DOCH!!!!!!!!!!!!“ Ich nickte und ging weiter. Ich war irre erleichtert, dass er SO reagiert hatte. Für mich war das eine Gratwanderung. Ich tat immer so, als wäre er nichts als ein Fremder, was er auf eine Weise ja auch war.... Ich wollte herausfinden was das alles zu bedeuten hat, aber ich wollte eben auch nicht seltsam auf ihn wirken.... oder dauernd da auftauchen, wo er war. Also hielt ich mich so sehr zurück.
Er kam an dem Abend nochmal auf mich zu. Wir sind uns im Gang begegnet, er sah mich an und meinte : „Jetzt muss ich aber doch nochmal fragen .... WOHER KENNEN WIR UNS NOCHMAL????“ Und dann an meine Freundin gewandt :“ Da sieht man ein Gesicht 100 x(es war 7 Mal, dass wir uns begegnet waren) und dann weiß man nicht, wo man es hinpacken soll....“ Dann sah er mich an, kam noch näher und lächelte mich so an, dass ich mir wünschte, er würde für alle Zeiten so bleiben .... so nett und freundlich und lächelnd.... Aber ich wusste, es würde dabei bleiben .... Ich sagte ihm, dass wir uns aus der Straßenbahn kennen, dann wünschten wir uns einen schönen Abend und Ende. Wir sahen uns dann noch einige Male in der Bahn, aber aus gesundheitlichen Gründen konnte ich irgendwann nicht mehr fahren. Er hatte mich, seit dem Party Abend, dann morgens immer gegrüßt aber ein Gespräch ist nicht mehr entstanden.
Als ich nicht mehr fahren konnte wusste ich, dass ich ihn nie wiedersehen würde. Die Bahn.... okay.... viele Menschen fahren Bahn und schließlich fuhr ich ja zur Bekannten. Aber wo anders könnte ich ihn nicht abpassen.... sowas geht einfach nicht.

Das er jemand aus einem früheren Leben sein könnte, hat mir mal jemand vor ca. 4 Jahren in einem anderen Forum geantwortet .... Er schrieb mir damals, dass es sich um eine Liebesbeziehung gehandelt haben könnte, in der wir uns das Versprechen gaben, einander wiederzufinden .... also immer zusammen zu sein. Mich hat die Antwortet so erschreckt, dass ich direkt aus dem Forum raus bin, nie wieder reingesehen habe und auch nie darüber nachdenken wollte. Heute weiß ich.... Vielleicht lag dieser Mensch gar nicht sooo falsch....
Als ich nun wieder anfing in Foren zu schauen, eventuell doch noch ein paar Antworten zu bekommen, was es sein KÖNNTE, schrieben mir wieder Menschen, es könnte sich um ein Versprechen aus einem anderen Leben handeln und auch, dass es eben um einen Menschen, aus einem anderen Leben geht. Ich wollte es nicht wahr haben, weil ich eben leider aus der Erfahrung heraus weiß, dass sowas schmerzhaft ist und meistens nicht gut ausgeht.... Also habe ich mir gewünscht, es wäre etwas anderes.... vielleicht, dass seine verstorbene Oma oder sonst wer, mit mir in Kontakt getreten ist, ihn mir dauernd zeigt, damit wir uns kennenlernen .... aus welchen Gründen auch immer.... Eine Freundin meinte auch mal, vielleicht gäbe es ja eine Botschaft ... Aber solange wie all das nun schon geht.... ist das für mich wohl doch inzwischen am ehesten vorstellbar, dass er jemand aus einem anderen Leben ist. Allerdings eben die schlimmste Theorie, vor der ich am meisten Angst hatte.....

Du hattest vorgeschlagen, dass ich diesen Menschen einfach mal anschreibe....
Das hat mir mein Umfeld damals auch geraten. Für mich kam niemals in Frage, ihm einen Brief zu schreiben .... Denn all das, was nun so viele Jahre geschehen ist, kann man nicht in einen einzigen Brief packen. Ich hätte ihn zu Tode erschreckt und er hätte gedacht, er hat eine wahnsinnige Irre am Hals. Ehrlich gesagt, wenn wir uns fragen, wie wir reagieren würden, käme jemand auf uns zu und würde uns erzählen, er träumt schon seit Jahren von uns.... würde uns das total freuen und begeistern, oder wahnsinnig erschrecken???? Ich weiß, dass so etwas möglich ist (logisch) aber käme so ein Typ, den ich fast nicht kenne auf mich zu und schreibt mir das.... ich würde ihm nie antworten und es würde mich sicher auch erschrecken.
Ich denke, vielen Menschen erginge es gleich und ganz vor allem jemandem, der niemals im Leben mit so einem Thema in Berührung kam ....
ABER .... ich habe ihm tatsächlich geschrieben!!! Als mir damals klar wurde, dass wir uns nie wiedersehen würden ....
Nur eben keinen Brief.....
Die einzige Möglichkeit, wenn man jemandem SO ETWAS wirklich erzählen möchte, dann sollte man ihm alles ZEIGEN.... nur wenn er selbst alles ein bisschen miterleben kann, kann er vielleicht ein klein wenig besser verstehen.... Und er sollte eben auch von Anfang an, alles gezeigt bekommen, statt direkt mit dem Resultat überfallen zu werden, was da nun passiert ist und wie die Situation aussieht. Um das zu erreichen, schrieb ich ein Buch ....
Ich schrieb es erst einmal nur für ihn. Das ist 1 Jahr her inzwischen. Bzw. 10 Monate, seit er es bekommen hat. Um ihn nicht total zu schockieren, ließ ich es bei seiner Arbeit abgeben. Ich wollte es nicht zu ihm nach Hause schicken, ihm dort schon gar nicht auflauern.... Ich wollte nicht im realen Leben auch noch in seine Privatsphäre eindringen. Ich habe ja im Traum schon zu privates vor Augen. Und ich wollte nicht, dass er weiß, dass ich weiß wo er wohnt und all das. Ich ließ es ihm also geben und bin ihm seit dem Tag. Bzw. schon seit September 2016 immer aus dem Weg gegangen.
Das mag ein Fehler sein, ihm so aus dem Weg zu gehen, aber ich will ihn auch nicht überfordern.
Irgendwann, werden wir uns mal wiedersehen .... ich habe Angst davor und ich weiß nicht, wie er reagieren würde....

So.... das war mein letzter Beitrag hier.
Wer mir noch etwas schreiben möchte, sehr gerne per PN.... Komme aber sonst nicht mehr ins Forum.
Ich wünsche Euch alles, alles Liebe und Gute.
Und ganz liebe Grüße an Dich, HappyMe.

Liyah

Antworten