Geheimnisse, Schlüssel, sadistischer Ehemann

Das Traumdeutungsforum
Antworten
lienchen

Alter:
Geschlecht: w
Beiträge: 8
Dabei seit: 2015

Geheimnisse, Schlüssel, sadistischer Ehemann

Beitrag von lienchen » Mo 29. Jan 2018, 11:09

Hallo nochmal,

Und hier mein Traum von gestern Nacht.

Ich sitze hier im Büro immer noch mit zitternden Knien und Herzrasen. Bin um 1 uhr aufgewacht und habe seitdem kein Auge zugetan vor Angst.

Mein Traum handelt von einer frisch verheirateten Frau, die aber in Wirklichkeit ich bin.
Ich habe im Traum immer wieder gewechselt vom Beobachter zum Hauptdarsteller. Also manche Sachen habe ich „selbst erlebt“ und manche Dinge nur „beobachtet“ .

Also die Frau (ich) war frisch verheiratet, hatte aber Angst vor ihrem Mann. Der Mann war ein Sadist, der die Frau gequält, geschlagen, mißhandelt hat und ihr alles Mögliche verboten hat. Die Frau durfte keine Social Media Accounts haben, keine Fotos von sich irgendwo veröffentlichen, keinen Alkohol trinken, musste sich immer so benehmen wie der Mann es von ihr verlangte, ja auch anziehen durfte sie nicht das was sie wollte.

Sie hatte eine kleine Kiste mit einem Schloss in dem sie ein paar Geheimnisse aufbewahrte die der Mann nicht finden darf. An der Stelle wechsle ich vom Beobachter zum Hauptdarsteller und halte diese Kiste in der Hand. Ich bin im Wald und vergrabe die Kiste unter einem Baum. Ich habe ein Hochzeitskleid an.
Den Schlüssel von der Kiste halte ich in der Hand. In dem Moment kommt der Mann und brüllt mich an warum ich nicht das Kleid anhabe was er für mich ausgesucht hat, welches ich aber total hässlich finde.
In der nächsten Sequenz befinde ich mich im Garten vor dem Haus und verstecke den Schlüssen im Blumenbeet. Lilafarbene Krokusse blühen in dem Beet und den Schlüssel habe ich darunter verbuddelt.

Auf einmal bin ich wieder Beobachter und sehe wie der Mann die Frau auf einem Holzkarren irgendwo hinfährt. Ihre rechte Hand hängt total runter, sie wirkt wie bewustlos. In dem Moment bleibt der Mann stehen, beugt sich zur Hand der Frau runter und beißt ihr den Ringfinger ab. Das Blut hat nur so gespritzt.

An dieser Stelle bin ich aufgewacht, schweißgebadet vor Angst und mit Herzrasen. Das erste was ich gemacht habe war nachzuschauen ob meine Finger noch alle dran sind.

Ich verstehe den Traum nicht. Woher kommt so etwas? Bei mir ist so im Großen und Ganzen alles gut. Bin 43, Single, habe nicht vor das zu ändern, es gibt auch keinen Mann in meinem Leben den ich gerade gut finde, oder jemanden der was von mir will.

Vor 1,5 Jahren hatte ich einen Stalker, aber der hat sich mittlerweile auch zurückgezogen.

Das einzige was mir Sorgen bereitet ist die Situation im Büro, würde gerne was anderes machen, aber habe noch nichts gefunden.

Vielen lieben Dank schon mal für eine Deutung.

Benutzeravatar
Andreas

Alter:
Geschlecht: m
Administrator
Beiträge: 612
Dabei seit: 2013

Beitrag von Andreas » Mo 29. Jan 2018, 11:23

Hallo, das in dem Traum ist ja praktisch der ganz normale Alltag einer islamischen Frau in einem beliebigen arabischen Land - darum wäre das erste, was mir in Sinn kommt, dass du ein früheres Leben hattest in dem du das erlebt hast und dass dein Unterbewusstsein damit beschäftigt ist, damit in Frieden zu kommen.

Dies könntest du unterstützen indem du eine Vergebungsarbeit machst zu jedem Detail aus dem Traum.

lg von Andreas

lienchen

Alter:
Geschlecht: w
Beiträge: 8
Dabei seit: 2015

Beitrag von lienchen » Mo 29. Jan 2018, 13:04

Vielen Dank! Ich schaue mir das mal an mit der Vergebungsarbeit.

Interessant ist aber, dass ich tatsächlich von Geburt an Moslem bin, aber ich praktiziere nicht. Und da wo ich herkomme wird nicht so mit Frauen umgegangen wie in den islamischen Ländern. So etwas kenne ich gar nicht.
Ich bin auch nicht sehr religiös, aber seitdem mein Vater verstorben ist, vor einem halben Jahr, musste ich mich damit auseinandersetzen weil er sich eine traditionelle islamische Bestattung gewünscht hat und das zieht jetzt noch bis zu einem Jahr danach einen ganzen Rattenschwanz nach weil man diverse Trauerfeiern noch ausrichten muss, jetzt kommendes Wochenende z.b. die halbjährliche.

Benutzeravatar
Andreas

Alter:
Geschlecht: m
Administrator
Beiträge: 612
Dabei seit: 2013

Beitrag von Andreas » Di 30. Jan 2018, 02:10

Hallo,
ja, das kann sein, dass das Begräbnis und die damit verbundene Auseinendersetzung dieses Thema nun in dir angetriggert hat. Aber dass du da schweißgebadet vor Angst und mit Herzrasen aufwachst, das deutet schon darauf hin, dass es etwas mit einem vorherigen Leben von dir zu tun hat.

lg von Andreas

Antworten