Traum eins : Erste große Liebe ,Haus, Familie , Mutter

Das Traumdeutungsforum
Antworten
HappyMe

Alter:
Geschlecht: w
Beiträge: 7
Dabei seit: 2018

Traum eins : Erste große Liebe ,Haus, Familie , Mutter

Beitrag von HappyMe » So 28. Jan 2018, 11:51

Hallo liebes Forum , ich habe nach einem traumdeutungs Forum gesucht , denn ich Träume so gut wie jeden Tag und ich kann mich auch fast immer an alles erinnern. Dieses mal träumte ich 3 Sachen die ich gerne hier reinschreiben würde um sie loszuwerden und vielleicht auch einen gedankenschub von jemand anderem zu bekommen was es bedeuten könnte. Ich werde erst einmal mit nur einem anfangen sonst würde das hier zu lang werden. Ich bin Momentan Single , hatte vor kurzem eine intensive Beziehung mit meinem ex , die aber leider zu Ende ging weil wir etwas verschiedene Ansichten von der Offenheit Menschen gegenüber in einer Beziehung haben. (Er pflegte Kontakt zu seiner Sex Beziehung die er nie liebte sie ihn aber schon.) Nachdem hatte ich Kontakt zu meinem anderen ex für kurze Zeit , diese Beziehung war damals sehr anstrengend es gab immer ein hin und her aber man fühlte sich dennoch verbunden , auf gewisser weise gezwungen. Und vor kurzem erfuhr ich Das meine damalige erste große Liebe nun Vater sei , seine Freundin ihn aber mehrfach betrogen hat und man nicht weiß ob es sein Kind ist. Von jedem von denen habe ich eine Verbindung im jeweiligen Traum.

Traum 1: ich war in einem Haus mit meiner ersten großen Liebe wo einige anderen auch waren. Seine Familie wollte ein Fest feiern . Wir gingen die Treppe hinunter und da saß sein Onkel. (Keiner aus seiner Familie sah aus wie in echt , nur er selbst.) er war cool mit mir und sprach auch mit mir . Meine erste liebe und ich krabbelten dann von dem einen Zimmer ins andere , am Onkel vorbei. Der dann zu ihm sagte „wieso hast du dieses schöne Mädchen gehen lassen für die die du grade an deiner Seite hast?“ mit die schöne war ich gemeint.. und während wir noch krabbelten sagte meine erste liebe „wegen dem Wohnort.“oder Wohnung irgendwas in der Art. Nun war ich in einem anderen Raum. Ich machte mich fertig und wollte dann los. Doch ich war plötzlich in einem anderen Haus. Also ging ich raus und spazierte hinunter wieder in das richtige Haus. Ich kam in einem Vorgarten an . Dort saß wieder sein Onkel. Durch eine halb durchsichtige Gardine konnte ich durch die Tür sehen und sah dort seine Mutter sitzen. (Ignoriert mich in echt , mag mich nicht ich weiß nicht warum , früher hat sie mich sehr gemocht.) ich hatte Angst hineinzugehen wegen ihr. Es kamen mehr Leute raus um eine zu rauchen. Dann kam die Mutter raus und sagte zu mir „was machst du denn hier ? Was verstehst du nicht an einem nein? Ich will dich nicht hier sehen. Er hat jetzt eine Frau gefunden mit eine älteren Kind , aus ihm kann jetzt etwas werden.“ ich sagte nichts und ging einfach weg. Meine erste Liebe ging mir nach und wollte mich zum Bus begleiten. Er wollte mich nicht alleine lassen. Als ich in den Bus stieg weiß ich das die Sonne reinschien. Das Wetter war schön es war wie Frühling , die Sonne schien orange wie um die Nachmittags Zeit rum. Als ich dann saß bekam ich direkt eine Nachricht auf Facebook von meiner ersten Liebe. Irgendwas lustiges stand über seinen Onkel drin und „haha“. Dann fuhr der Bus los und ich wachte auf.

Was könnte dies bedeuten ? Den anderen Traum schreibe ich im nächsten Thread. Vielen vielen Dank für die Geduld und das deuten schon mal :)

Benutzeravatar
Andreas

Alter:
Geschlecht: m
Administrator
Beiträge: 612
Dabei seit: 2013

Beitrag von Andreas » Mo 29. Jan 2018, 02:31

Hallo,
ja, im Grunde spiegelt dieser Traum alles was war. Und dass du dies träumst zeigt dir, dass dich dies alles noch beschäftigt. zb auch die Frage, die der Onkel stellt, warum es mit der ersten Liebe nichts wurde. Die Antwort aus dem Traum ist ja wegen der Wohnung: Wohnung kannst du hier symbolisch als Umgebung oder Umstände nehmen. Insofern kannst du, um den Traum zu bearbeiten einfach mal in eine innere Haltung gehen, dass du noch mal alles aus der damaligen Zeit an dir vorbeiziehen lässt und bewusst schaust dass du mit allem Umständen von damals in einen inneren Frieden kommst. Zu diesen Umständen gehört natürlich auch dass Menschen Fehler haben und sich darum auch mal schlecht verhalten, so wie die Mutter.
Und ein weiterer wichtiger Umstand sind die Wünsche von anderen, also zb von der Mutter, was sie sich für ihren Sohn wünschte, denn offensichtlich ist ihr ja ein (Enkel)Kind so wichtig (anscheinend so wichtig, dass es egal ist von wem..) Ihr Sohn ist wohl nicht wirklich frei von diesen (ja auch energetischen) Einflüssen zb durch die Mutter, und das ist ein wichtiger Umstand, den er im Traum symbolisch als "Wohnung/Wohnort" benennt. Er kann sich unbewusst also eine Wohnung bzw ein Leben ohne Einfluss der Mutter gar nicht vorstellen..

lg von Andreas

Antworten