Und wenn du gehst, dann träum ich halt von dir.

Das Traumdeutungsforum
Antworten
vanyyxx

Alter:
Geschlecht: w
Beiträge: 2
Dabei seit: 2017

Und wenn du gehst, dann träum ich halt von dir.

Beitrag von vanyyxx » Fr 24. Nov 2017, 12:44

Hallo ihr Lieben..
Bevor ich jetzt Anfange meine momentane Situation zu beschreiben, entschuldige ich mich schon im Voraus für einen vermeintlich sehr langen Text. :lol:

Seit mehreren Monaten träume ich immer von ein und derselben Person und natürlich weiß ich auch, wer diese ist. Bisher war das Gesicht im Traum aber verschleiert, sodass ich zwar wusste, wer die Person ist, sie aber aufgrund des Gesichts nicht als diejenige gesehen habe. Ich habe in der realen Welt schon mehrere Stunden mit besagter Person verbracht, allerdings alles auf der Arbeit. Wir sind nämlich beide in einer Beziehung. Wir verstehen uns sehr gut und manchmal hat man dann harmlos geflirtet.
Wir haben uns schon mehrere Monate nicht gesehen, aber in letzter Zeit träume ich immer wieder, aber wie gesagt, immer ein verschwommenes Gesicht. Bis jetzt. Bis letzte Nacht. Da habe ich zum ersten Mal von ihm geträumt und das Gesicht klar und deutlich gesehen, jeder Gesichtszug stimmte und alles war gut.. Er wollte im Traum unbedingt mit mir durch die Stadt gehen, zusammen essen und Abends waren wir noch in einer Bar, wo unsere Partner auch waren. :? Ich war dann irgendwann mal kurz raus und saß dann plötzlich in nem Auto das wegfuhr und ich bin raus und wollte zur Bar zurück laufen, aber ich konnte einfach nicht laufen! Ich rannte so schnell ich konnte, aber alles war in Zeitlupe.. und dann wurde ich wach.

Wenn man das jetzt so schreibt, dann wirkt eigentlich alles klar und vermutlich werden jetzt verstecke Gefühle klar, die bestimmt auch da sind, aber ich verstehe den ganzen Sinn dahinter nicht. Das Gesicht, der Zeitlupen-Sprint.. deshalb bitte ich um eure erfahrene Hilfe. :oops:
Zuletzt geändert von vanyyxx am So 26. Nov 2017, 10:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Andreas

Alter:
Geschlecht: m
Administrator
Beiträge: 613
Dabei seit: 2013

Beitrag von Andreas » Fr 24. Nov 2017, 16:12

Hallo,
ja, das ist eigentlich die Szene wo dir gezeigt wird, was du da im Moment lebst:
in nem Auto das wegfuhr und ich bin raus und wollte zur Bar zurück laufen, aber ich konnte einfach nicht laufen! Ich rannte so schnell ich konnte, aber alles war in Zeitlupe..
in nem Auto das wegfuhr = Du bist auf einem Lebensweg, der von ihm wegführt (die Geselligkeit mit ihm wird durch die Bar symbolisiert, von der du dich entfernst)

Gleichzeitig gibt es einen Anteil von dir, der zurück laufen will, zu ihm zurück. - Das sind zwei gegensätzliche innere Wünsche/Absichten/Ziele - und wie fatal das wirkt siehst du an der Zeitlupe, nämlich du kannst nicht vorankommen, wenn gegensätzliche Anteile in dir wirken. Das Lebensspiel was du im Moment spielst, ist quasi:
Ich fahre auf einer Rolltreppe, laufe aber auf der Rolltreppe gleichzeitig zurück.

Um aus dieser Falle zu entkommen musst du also innerlich eine Entscheidung treffen, was du willst.
Also entweder du lässt ihn los (zb mit einem Cutting)
oder du lässt deine anderen Ziele (oder Absichten oder Glaubenssätze) los, die einem Zusammensein mit ihm entgegen stehen.

lg von Andreas

vanyyxx

Alter:
Geschlecht: w
Beiträge: 2
Dabei seit: 2017

Beitrag von vanyyxx » Sa 25. Nov 2017, 01:43

Hallo Andreas,
Zunächst vielen lieben Dank für deine Antwort. Sowas in der Art hätte ich mir eigentlich denken können, wo es doch so offensichtlich ist. Aber das will man sich ja selbst auch nicht immer eingestehen.
Was mir allerdings immer noch ein Rätsel ist: Das verschwommene Gesicht in den anderen Träumen und in dem letzten, wo plötzlich alles erkennbar war. Hast du da vielleicht auch noch eine Lösung für? Glg

Benutzeravatar
Andreas

Alter:
Geschlecht: m
Administrator
Beiträge: 613
Dabei seit: 2013

Beitrag von Andreas » So 26. Nov 2017, 05:24

Hallo, ja, das verschwommene Gesicht kann einerseits bedeuten, dass du innerlich oder in deiner Entwicklung noch nicht so recht bereit warst dies zu erkennen, was da ist. Es kann aber auch ein heftiger Hinweis darauf sein, dass dieses Muster mit den gegensätzlichen Zielen, also das auf der Rolltreppe-zurück-laufen-Muster, ein Grundmuster in deinem Leben ist, und direkt mit diesem Mann eigentlich gar nichts zu tun hat.

lg von Andreas

Antworten